InformationenSie sind hier: SOLARTHERMIE / Sonstige Komponenten
Diese Webseite weiterempfehlen

Solarthermie sonstige Komponenten

Hier finden Sie Informationen über sonstige Kompetenten die bei Solarthermieanlagen eingesetzt werden.

Solarthermie Rohre

Im Allgemeinen werden Kupferrohre oder Temperatur und chemisch beständige Verbundrohre der Nennweiten DN15 bis DN32 verwendet. Kupfer hat die eine 25-fache bessere Leitfähigkeit als Edelstahl und wird bevorzugt im Bereich des Kollektors und des Solarwärmetauschers eingesetzt. Ziehhart gespulte Kupferrohre mit hochreiner Außen- und Innenoberfläche sind häufig verwendete Kupferrohre.

Für die Übertragung vom Kollektor zum Speicher werden sehr oft isolierten Solar-Edelstahlwellrohre mit Elastomerdämmstoff verwendet. Das Edelstahlwellrohr ist meistens hochflexible und kann somit auch in kleine Radien ohne Werkzeug verlegt werden ohne, dass das Rohr geknickt wird. Zink darf nicht verwendet werden, da es von Glykolgemischen aufgelöst wird.

Im Außenbereich kommen oft blech- oder kunststoffummantelte Mineralwollschalen sowie geschäumtes EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk) zum Einsatz. Diese schützt vor UV-Strahlung, Witterung und Tierverbiss.

Im Innenbereich kommen oft Elastomerdämmstoff wie Armaflex oder Weichschaum auf Synthetik-Kautschukbasis zum Einsatz, die zusätzlich noch alukaschiert werden können. Diese Dämmmaterialien halten deutlich höhere Temperaturen aus als konventionelles Dämmmaterial im Heizungsbau. Dies ist auch wichtig, da in der Solaranlage Temperaturen bis 150°C entstehen können.

Die sollten Kupferrohre sollten weich gelötet oder durch Verpressung mit Kupferfittingen verbunden werden.

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass das Rohrisoliermaterial Temperaturen bis 150 Grad aushält. Die Isolierung der Rohre verhindert Wärmeverluste und beugt Verbrennungen beim Berühren der heißen Rohrleitungen vor. Die DIN 4102 - B2 beschreibt die Leitungsisolierung für Solar.

Bei Solarwärmetauscher zur Speichererwärmung oder bei Brauchwassererwärmung im Durchlaufverfahren werden oft Rippenrohre verwendet, die wegen ihrer größeren Oberfläche größere Wärmemengen abgeben können. Bei sehr kalkhaltigem Wasser hat sich diese Rohrtechnik jedoch als nachteilig erwiesen, weil sich die feinen Rippen nach einer gewissen Zeit mit Kalk zusetzen. Rippenrohre sind bedingt durch aufwendigere Herstellverfahren etwas teuer in der Anschaffung als Glattrohre.

Wichtig bei Rohren

  1. Optimiertes Verhältnis der Innenoberfläche zur Außenoberfläche
  2. Gute Biegbarkeit und Verarbeitbarkeit

Solarthermie Membranausdehnungsgefäß

In der DIN 4757 ist die Eigensicherheit für eine Solaranlage beschrieben. Die Wärmeausdehnung der Solarflüssigkeit und das im Leerlauf entstehende Dampfvolumen müssen durch ein Membranausdehnungsgefäß aufgenommen werden können.

Die Dekomprimierung sollte nicht über das Sicherheitsventil und dem damit verbundene Austreten von Wärmeträgerflüssigkeit stattfinden. Über das Membranausdehnungsgefäß kann die Anlage nach Abbau der Überschussenergie wieder von selbst in Betrieb gehen.

Solarthermie Durchflussmesser

Am Durchflussmesser kann man abzulesen, ob die Solarflüssigkeit mit der optimalen Geschwindigkeit entsprechend der Solaranlage von der Pumpe umgewälzt wird.

Solarthermie Entlüftungsventil

Das Entlüftungsventil befindet sich an der höchsten Stelle im Solarkreislauf und dient zum entlüften der Anlage. Nach dem Befüllen bzw. nach einer Überhitzung auf Grund freigesetzter Gase ist es Sinnvoll die Anlage zu entlüften.

Solarthermie Sicherheitsventil

Mit einem Sicherheitsventil wird die Anlage zusätzlich vorm platzen abgesichert.

Solarthermie Manometer

Am Manometer können die Anlagendrücke abgelesen werden. Diese liegen in der Regel entsprechend der Anlagenart bei 1,5bis 4 bar. Das Sicherheitsventil sollte dann auf einen Ansprechdruck von höchstens 6 bar eingestellt sein. Dies gewährleistet einen sicheren Betrieb der Solaranlage auch bei hohen Temperaturen.

Solarthermie Thermometer

Zur Kontrolle der Anlagentemperatur.

Solarthermie Absperrschieber

Einen Absperrschieber Vor und einen hinter der Umwälzpumpe falls diese mal ausgetauscht werden muss.

Solarthermie Rückflussverhinderer

Die Rückflussverhinderer im Solarkreis beugen Mikrozirkulation (Das vermischen von warmer mit kalter Solarflüssigkeit) vor.

Bookmarks